Dieses Blog durchsuchen

Montag, 14. Oktober 2019

Interview Mr Shirazi (Pakistan), Senor Romillio (Kolumbien) und Mr Ignatius (Kamerun) stellen Fragen

Interview     GERlit201910-19
Mr Shirazi (Pakistan), Senor Romillio (Kolumbien) und  Mr Ignatius (Kamerun) stellen Fragen
zur Information fuer DGFK-Cultura, ThattaKedona, CAT, TantoMejor, sowie FBTC-FPAC,
sowie den kooperierenden Gesellschaften (SPARC-SPATH-SPAET-SPOCA-SEMOL-SUTOL)


Q: In den vergangenen Jahren haben sie fuer DGFK und Cultura immer eine Vorschau auf das kommende Jahr im Internet gegeben,- wie ist das dieses JAHR?

A: Nun,- es ist noch ein knappes Vierteljahr Zeit fuer die Planungen, besonders eventueller Reisen.
Durch die Veraenderungen im Internet  muessen wir noch einige Arbeiten durchfuehren,- vor allem, um die dgfk.de-Nutzer auf dgfk-berlin.de bzw. dgfk-archiv.de  zu fuehren. Desweiteren laeuft ja noch unser “Artist-in-Residence“-Programm...

Q: Ja, wir haben gesehen, wie das Archiv mehr und mehr waechst!

A: Ja, wer aufmerksam  ist und hin und wieder nachschaut, der sieht das staendige Wachsen.

Q: Sie haben manche Stichwoerter in Standard, andere in Fettdruck gesetzt...

A: Ja,- die im Standarddruck  sind noch nicht aufgeladen, insbesonders VillageMus und MusMarketing sind fuer unsere Interessenten und eventuellen Unterstuetzer wichtig, um auch die vergangenen Aktivitaeten und deren Umfang nachzuvollziehen....

Q: Wir haben gesehen,- mittlerweile ueberspannen sie ja einen Zeitraum von 50 Jahren, wenn man die Buchveroeffentlichungen betrachtet...

A: Ja, richtig,- aber bei den Veroeffentlichungen muss ich auf zwei Unterschiede hinweisen: es gibt solche, die Heruntergeladen werden koennen und es gibt solche, die absoluten Begrenzungen unterliegen...

Q: Ist das denn richtig? - Interessierte sollen doch moeglichst “global“ informiert werden...

A: Ja, schon,- aber wir wollen nicht den allgemeinen Konsumdrang und -terror unterstuetzen und begrenzen deshalb. Alle reden vom Umweltschutz und konsumieren dabei immer mehr. Das ist das Problem mit der Wirkungs-Diskussion, wo Ursachen-Diskussion richtig und wichtig ist.

Q: Also, das ist ja ziemlich ungewoehnlich...

A: Es ist besser einen wirklichen Nutzer zu haben, als tausend Konsumenten! Wir wollen zum Machen anregen, nicht zum konsumieren!

Q: Sie haben im Archiv eine Fuelle von Bildmaterial eingebracht,- unter “Sound“  ist da wenig Wachstum...

A: Wie gerade angesprochen, Wachstum ist nicht das Ziel,- ausserdem, die Auf- und Nachbearbeitumg braucht viel Zeit,- GEMA, ISBN, CopyRight, usw. sind zu beachten.
Bezogen auf das Jahr 2020, das war ja ihre Eingangsfrage, werden wir uns auf “Europa“ konzentrieren,- d.h. z.B. ACC, IDM, POL benoetigen Zeit. Die Projekte in PAK, KAM. KOL entwickeln sich weiter und werden bei Anfragen unterstuetzt,- sie haben ja darueber journalistisch berichtet. In PAK haben wir das SSDC auf dem Bildschirm, in KAM das RRC, in KOL die G-ES.
Das ist sowieso schon alles ueber dem Limit.

Q: Koennen Sie die Taetigkeiten von DGFK-Cultura auf einen Kern bringen?

A: Der Sinn und Zweck der Aktivitaeten war und ist nicht eine lebenslange Beschaeftigung in den verschiedenen Projekten zu haben, sondern anzuschieben und zu motivieren; dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Altruismus der Voluntaere.
Zu bedenken ist auch die rasante technologische Entwicklung, die das Machen verdraengt und durch konsumorientierte und wachstumsheischende Effekte ersetzt.
Hier konzentrieren sich Aktivitaeten, die im “ThinkTank-Projekt“ und ausserhalb der Oeffentlichkeit, bearbeitet werden (SPARC-SPATH-SPAET-SPOCA-SUTOL-SEMOL- usw.)

Q: Wir danken fuer das Gespraech und wuenschen Ihnen fuer die DGFK-Cultura viel Geduld und Glueck und Unterstuetzung durch Foerderer.

Nachfrage der Interviewer:
Q: Im Internet gibt es diverse Hinweise auf Sie, aber keinen Ueberblick?
A: Das ist unwichtig. Nur da, wo es fuer die Projekte hilfreich ist, kann man sein Gesicht zeigen, darueber hinaus gilt: Es ist unwichtig, stoert und kostet nur Zeit!
B. Traven war schon bemerkenswert...
Q: Wir danken Ihnen!

Anmerkungen der Uebersetzer:
ACC ArtCaceCriti
IDM International Dolls Museum
POL Polonia-Plan
CAT Centre for Appropriate Technology
SSDCSSDeisgn Cebtre
RRC Royal Rehabilitation Centre
GES Galeria ES

Keine Kommentare:

Kommentar posten